MICHELIN

Frau HoffmannSEIT ZWEI TAGEN IST DER MICHELIN 2015 AUF DEM MARKT. Er wurde zwar nicht auf der Berliner Fanmeile gefeiert wie so viele Ereignisse. Es hat auch keiner Beethovens Neunte gesungen Vor allem die Berliner
waren ziemlich still, denn IMMER NOCH NICHT, IST IN DER EHEMALIGEN MAUERSTADT ein dritter Stern gelandet. Wieso auch?
Der Rote Führer ist auch sonst geblieben, wie er war: ein weicher, unhandlicher Einband und kein Leseband. Das können andere auch.

2 Comments | Hinterlasse einen Kommentar

  1. oliver schuster |

    frueher habe ich ein bis zwei tage zu fuss bei wien oder paris-besuchen investiert,um vor ort die speisekarten zu studieren und so die bib gourmands zu entdecken;heute greife ich aus zeitmangel und teilweise bequemlichkeit zum guide um via internet die speisekarten aufzurufen und die empfehlungen zu verifizieren.
    aber bald werde ich mir wenigstens wieder die zeit nehmen-aber ohne gleich eine schildkroete gassi zu fuehren.

  2. Charles Milton Ling |

    Der dritte Stern in Berlin, den hätte sich das Maître verdient gehabt. Lang ist’s her…

Hinterlasse eine Antwort