ÜBERWIEGEND HEITER

Es ist geradezu masochistisch, dass wir nur Alarmmeldungen lesen, weil Alarmmeldungen als einzige die Zensur passieren, welche alle anderen, Spaß machenden und den Geist mit Freude erfüllenden Meldungen nicht verbreitet werden dürfen.

Das ist jedenfalls der Eindruck den man hat, wenn man morgens die Zeitung aufschlägt, das Radio einschaltet oder im Leichenschauhaus untersucht, woraus die letzte Mahlzeit des Toten bestand. Es ist zum Kotzen. Wenn man Pech hat, kommt noch ein Parteitag der SPD dazu oder eine Merkel-Rede.

Mehrere Tageszeitungen sind schon am Übermaß der Katastrophenlawine eingegangen. Wo nichts Positives zu vermelden ist, hört und sieht auch keiner hin.

Deshalb greife ich an dieser Stelle ausnahmsweise mal zur “Methode des verschwenderischen Eigenlobs” (oder “-lobes”, wenn Ihnen das besser gefällt.) Mit anderen Worten, ich berichte über mich und hoffe, dass es Ihnen Freude macht.

Nämlich das Wiederaufleben eines meiner Kochbücher, das sich als so beliebt herausgestellt hat, dass die ersten Auflagen rubbeldiekatz verkauft waren. Das Buch heißt “Alle meine Rezepte”, und es soll Leute gegeben haben, die es bei ebay ersteigern wollten aber nicht mithalten konnten, als schließlich der Hammer fiel.

Dieses Buch also – und das ist ausnahmsweise mal keine Katastrophenmeldung – wird von cleveren Typen jetzt neu aufgelegt, in Einzelexemplaren oder sonstwie edel und teuer verkauft, unter Calle Arco.de.

Sodann möchte ich darauf hinweisen – und damit dem verschwenderischen Eigenlob die Krone aufsetzen – dass die Vereinigung des “Concours de Volailles de Bresse” mich zum Ehrenmitglied ernannt hat.

(Ruhig durchatmen: Eins – zwei – drei – vier – fünf – sechs – sieben – acht – neun – zehn.)

Ich gestehe, dass mich diese Ehrung mehr gefreut hat als der Titel “Pascha des Monats”, den mir Emma im vorigen Jahrhundert verliehen hat, und auch mehr als die Rückgabe meines Führerscheins, den ich wegen zu vieler Blitzlichtaufnahmen von meinem Auto vier Wochen lang nicht zur Verfügung hatte.

Die nächste große Hühnerfete findet in der Bresse im Frühjahr statt. Dazu ist Ihr Ehrenmitglied natürlich eingeladen, und da fahre ich auch hin. Ohne Paparazzi, wie ich hoffe.

Das war es für heute; und es war doch sehr erfreulich, oder?

Bis zum nächsten mal, wenn wieder der Schirlingsbecher kreist.

3 Comments | Hinterlasse einen Kommentar

  1. Jeeves |

    Herzliche Gratulation (zu allen – wenn zum Teil auch älteren – drei Auszeichnungen)

  2. Thea |

    Dann ‘mal herzlichen Glückwunsch und immer genügend Spitzenhühner in Topf und Kropf!

  3. Wolfgang |

    Als ich nach Shanghai gezogen bin gingen 3 Kochbücher mit in den Koffer. Alle Deine Rezepte, ein Kochbuch aus California (das hätte es wohl bei Dir nicht geschafft) und eins von Levy, das Du mal vor 30 Jahren empfohlen hast…. Danke.
    Ja, und das mit dem Gejammer um die Nachrichten geht hier umgekehrt. Es gab wieder eine Rekordernte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>